Auslandsjahr

Auslandsjahr

Besonders viele junge Menschen träumen von einem Jahr im Ausland. Dabei wollen sie häufig aus ihrer gewohnten Umgebung herauskommen und neue Kulturen, Menschen und Lebensweisen kennen lernen. Dies kann auf ganz unterschiedliche Arten geschehen.

Wer noch in der Schulzeit ins Ausland gehen möchte, der ist mit einem Schüleraustausch gut beraten. Es gibt verschiedenen Organisationen, die gegen Bezahlung den Kontakt zu einer Schule und einer oder mehreren Gastfamilien im Gastland herstellen und sich um die Organisation kümmern. Dabei sollte auch immer ein Ansprechpartner vorhanden sein, der bei Problemen mit der Familie oder anderer Art für eine Lösung zuständig ist.

Wer nach der Schule ins Ausland gehen möchte, hat verschiedenen Möglichkeiten. Beliebt ist Work & Travel, besonders in Australien und Neuseeland. Hier versucht man sich seinen gesamten Aufenthalt mit Handlangerarbeiten, besonders auf Farmen und in der Baubranche, zu verdienen und möglichst auch den Rückflug damit zu bezahlen. Auch hier gibt es Organisationen, die das Auslandsjahr organisieren, jedoch gibt es ebenso viele Individual-Reisende.

Wer gut mit Kindern umgehen kann, der kann ein Auslandsjahr als Au-Pair in einer Familie verbringen. Dabei gehört es zu den speziellen Aufgaben, auf die Kinder auszupassen und die Familie im Haushalt etwas zu unterstützen. Gleichzeitig erhält man mit der Unterkunft in der Familie einen besonders guten Einblick in die neue Kultur und wird gleichzeitig auch für seine Arbeit entlohnt.

Viele sozial engagierte junge Menschen gehen als freiwillige Helfer insbesondere in Entwicklungsländer, um dort bei einem Projekt oder einer Freiwilligenorganisation zu helfen. Dabei reichen die Tätigkeiten von der Arbeit in einem Kindergarten, über die Hilfe in einer Schule oder bei der Erwachsenenbildung bis hin zur Hilfe beim Aufbau von Brunnen, Dörfern oder anderen wichtigen Bauten.

Auch im Studium zieht es viele noch einmal oder zum ersten Mal ins Ausland. Dabei lernen die Studierenden meistens ein oder zwei Semester an einer Gastuniversität oder Gasthochschule und können ihre Sprachkenntnisse deutlich verbessern. Auch ein Praktikum während des Auslandsjahrs wird von vielen Studierenden angestrebt.

Unabhängig von der Art des Auslandsjahres und vom Alter des im Ausland lebenden ist ein Jahr außerhalb des eigenen Kulturkreises immer eine außergewöhnliche und prägende Erfahrung, die die meisten Menschen nachhaltig verändert.

Work and Travel bietet für junge Reisende somit viele Vorteile. Der Sprachaufenthalt und Arbeiten können miteinander verbunden werden, wodurch die Kosten für eine relativ lange Sprachreise überschaubar und auch bei recht kleinem Budget finanzierbar bleiben. Außerdem besteht die Möglichkeit, etliche neue Erfahrungen zu sammeln und einmal ganz anderen Tätigkeiten als im Alltag nachzugehen. Hierdurch werden oftmals wichtige Entscheidungen für den späteren Beruf oder auch das eigenen Leben beeinflusst.

Bei der Planung eines Auslandsjahres zieht es viele junge Menschen in die Sonne. Tolle Strände, südländische Kulturen und auch die Sprachen locken viele weg von zu hause. Wer sportlich ist, kann in Fuerteventura Wellenreiten und in einem Surfcamp Geld dazu verdienen. Wer sich nicht die ganze Zeit bewegen will und gut mit Kindern umgehen kann, dem stehen viele Au-Pair-Angebote zur Verfügung. Ein Auslandsjahr ist eine sehr gute Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln und kann je nach persönlichen Vorlieben ausgesucht, geplant und umgesetzt werden.


Weitere interessante Themen

FSJ im Ausland

... lieber eine praktische Ausbildung machen? Welche berufliche Richtung will man einschlagen und wie kann man dies erreichen? Oder sollte man weiterlesen

Auslandssemester

... das Ziel in Europa liegen soll, gibt es als einfachste Möglichkeit das Erasmus-Stipendium. Jede Universität in Deutschland hat für jedes weiterlesen

International Kommunizieren

... Sprache zu erlernen. Entweder Sie bringen sich eine Sprache selbst bei z. B. durch CDs oder weiterlesen